Arbeitseinsatz am 5. Juni 2021

Liebe Strelitzer Bogenfreundinnen und -freunde,

wie schon angekündigt werden wir am 5. Juni ab 9:00 Uhr wieder einen Arbeitseinsatz machen.
Am 5. Juni soll als nächstes angepackt werden:  

  • Bahnschwellen als Treppenstufen verlegen von oben zur Metalltreppe runter (ca. 5 Stufen).        Gebraucht werden Spaten, Schaufel und Vorschlaghammer.
  • Backstopp aus Schwartenbrettern hinter dem Ziel Nr. 5 (von den Schwartenbrettern, die Sebastian uns geschenkt hat, sind immer noch genug da), Gebraucht werden Akkuschrauber
  • Backstopp aus Schwartenbrettern für ein neues Ziel jenseits des Zaunes zwischen Schusskanal der Scheibe 4 und der Pappelallee. Das Areal gehört noch zu unserem Pachtgelände und bietet uns einen weiteren interessanten Schuss. Gebraucht werden Akkuschrauber
  • Holz, das noch oben am Weg liegt, sägen und aufstapeln Wer bringt eine Kettensäge mit?
  • 50 Meter Wildzaun entlang des hinteren Teil an der Pappellallee setzen. Gebraucht werden? Vorschlaghammer, Bolzenschneider, Zangen …
  • Rasenmähen ca. 1000 m2. Wer bringt Rasenmäher mit?
  • Grillen. Einen Grill bringe ich mit.

Bitte meldet Euch. Ich freue mich auf Eure tatkräftige Mitarbeit.


Nachlese vom 5.6.21:

Liebe Strelitzer Bogenfreundinnen und -freunde,

unser heutiger Arbeitseinsatz ist super gelaufen. Alles, was auf meinem Zettel stand, wurde komplett geschafft – und sogar noch mehr. Danke an alle, die mitgeholfen haben. Ihr seid eine Wucht!

Letzten Sonntag schon haben Frank G. und Tobias J. nach dem vereinsinternem Turnier den 3D-Parcours für unser Training hergerichtet. Heute haben die beiden sich im oberen Teil um die Baracke herum mit den Motorsensen durch das hohe Gras gekämpft.
Auf dem Einschießplatz haben Sabrina und Sebastian die mehr als 1200 m2 Rasen gemäht wie auch die Laufwege von der Scheibe 11 und 12 quer rüber zur Sitzgruppe (siehe Foto).

Einschießplatz gemäht

Alle anderen haben zu Beginn das Baumaterial wie Schwartenbretter und Kanthölzer an die jeweiligen Plätze getragen. Dabei packten auch Silke mit Sebastian und Sören mit an.
Horst und Frank S. haben dann den Backstopp hinter der Scheibe fünf gebaut (siehe Foto), während Thomas, Ralf und Tobias S. den Backstopp hinter dem neuen Ziel zwischen der alten vier und der Pappelallee bauten.

Der neue Backstopp

Frank G.. Ronald und Tobias J. haben gleich noch die Scheibe und das 3D-Ziel gestellt. Da ist richtig ein neuer interessanter Schuss entstanden: Sieht ein wenig nach Urwald aus. Auf dem Foto erkennt man dann auf dem zweiten Blick auch den laufenden Bären mit dem eckigen Kill.

Ronald hat unterdessen für unsere Pforten die Bodenhülse einbetoniert, in die der eine Flüge der Pforten festgestellt wird. Jedenfalls lassen sich die Tore jetzt verschließen, nachdem der Beton ausgehärtet sein wird.
Der Weg herunter zur Metalltreppe und zum Einschießplatz ist jetzt an dem steilen Abschnitt mit Stufen versehen. Andy, Carsten und Daniel haben die Bahnschwellen, die Jens W. schon vor einiger Zeit auf die richtige Länge gesägt hatte, sehr schön dem Gelände angepaßt verlegt. Auf dem Foto scheint es fast so, als würden die Stufen ins Licht führen. Unwillkürlich kamen mir die Klänge von Stairway to Heaven von Led Zeppelin in den Sinn. Jedenfalls das rockt.

“Stairway to Heaven”

Manuela, Lennard und Britta haben das Dutzend Gartenstühle, die wir in der Baracke vorgefunden hatten, schön gereinigt – und wir konntes sie auch gleich gut gebrauchen. Fred hat sich dann um den Grill gekümmert. Und Johann hat mit Niklaas einige Runde mit dem HexHog gezogen.
An dem Parkplatz der Kugelschützen fingen Frank G. und Tobias J. mit dem Aufbau des Wildzaunes an, Horst und Frank S. haben es dann fortgeführt, so dass niemand mehr von dem Parkplatz und der Pappelallee in den Schuss des neuen Zieles laufen kann. Damit erfüllt der Zaun seinen Zweck, auch wenn noch einige Pfosten fehlen, da EGN, die das günstigte Angebot hatten, leider nicht genug Pfosten auf Lager hatte. Wird später ergänzt …
Während nach und nach sich alle gegen Mittag beim Grill und der Sitzgruppe einfanden, haben Sebastian und Tobias S. noch schnell das Holz, das oben am Zaun noch lag, klein gesägt und aufgestapelt. So haben sie restlich den Weg zum Einschießplatz und in den Parcours schön freigemacht. In dem aufgestapelten Holz und der Totholzhecke, die Robert schon angelegt hatte, werden viele Tierchen ein neues Biotop finden ….

Wenn all das, was ich zu beschreiben versuche, nur schwer zu verstehen sein sollte, dann kommt einfach vorbei und schaut es Euch an. Es lohnt sich: wir haben uns in kürzester Zeit eine wirklich gute Bogensportanlage aufgebaut.

Nach getaner Arbeit haben sich die ersten leider schon verabschieden müssen und die gemütliche Grillrunde versäumt. Andy hat Essen und Getränke gesponsort, Karin hatte einen Kartoffelsalat mitgegeben und Britta steuerte einen Nudelsalat und Kuchen bei. Kaffee gab es auch noch. Und natürlich die Preisverleihung zur unserem vereinsinternen Turnier. Ihr seht – jedenfalls alle, die nicht dabei waren, Ihr habt echt etwas verpasst.

Auch unsere vereinsinterne Spendenaktion zum Kauf eines gebrauchten Containers ist gut angelaufen. Wir schaffen das …

Mit herzlichen Grüßen
Ulrich